-Beschäftigung-

 

 

 

Problemhunde sind Hunde, die ein Problem haben bzw. in deren Verhalten Menschen ein Problem sehen. Dazu gehören Hunde die mit Artgenossen nicht zu recht kommen, jagende Hunde oder ängstliche Hunde denen es an Selbstvertrauen fehlt. Die häufigste Ursache für problematisches Verhalten ist, neben unzureichender Prägung und Sozialisierung und nicht ausreichender Bewegung bzw. mangelnder Konsequenz in der Erziehung, die fehlende Beschäftigung des Hundes!

Hunde wurden über Jahrhunderte zur Ausführung von Arbeiten gezüchtet, als Jagdhelfer, Hütehund, Wachhund, Schlittenhund, Rattenbeißer oder Metzgerhund. Heute haben unsere Hunde kaum noch die Möglichkeit ihren angezüchteten Arbeitswillen auszuleben. Werden solche Hunde nicht geistig und körperlich gefordert, können Probleme entstehen. Hundesportarten, wie z. B. Agility oder Obedience, bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihren Hund entsprechend seiner Fähigkeiten zu beschäftigen.

 

Aktuelles

 

 

 

Auch im Jahr 2017 führen wir die

Hundeschuleninterne Begleithundeprüfung

einschließlich Sachkundenachweis durch.

 

Am 25.06.2017 haben 6 Teams erfolgreich ihre Begleithunde- u. Sachkundeprüfung bestanden.

 

 Außerdem

werden wir die beliebte Veranstaltung "Hundeführerschein für Kinder" durchführen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Budick