-Beschäftigung-

Obedience

 

Als Obedience bezeichnet man die hohe Schule der Unterordnung. Hier geht es um das Bilden einer absoluten Einheit, Mensch und Hund bilden ein perfektes Team. Ohne sichtbare Hilfestellungen arbeitet der Hund punktgenau und führt die Kommandos sofort freudig aus. Um diesen Leistungsstand zu erreichen werden die Kommandos, die der Hund im Junghundekurs erlernt hat, weiter ausgebaut und gefestigt.

 

 

 

 

Voraussetzung für das Obediencetraining ist also das sichere Beherrschen aller Grundkommandos (wie "Fuß", "Sitz", "Platz", "Steh", "Bleib" und "Hier"). Zudem sollte der Hund eine enge Bindung zu seinem Halter haben und freudig mit ihm arbeiten. Dazu gehört auch die durchweg positive Bestätigung des Hundes, denn kein Hund arbeitet unter Zwang freudig und motiviert mit seinem Besitzer.

 

Bestandteile des Obedience sind zum Bsp. das Finden der Grundstellung, "Sitz", "Platz" und "Steh" aus der Bewegung, Positionswechsel aus der Entfernung oder der Aufbau der Box. Im Folgenden sehen Sie ein Trainingsvideo, dass Janosch beim Obediencetraining zeigt.

 

Dieser Kurs wird entsprechend Nachfrage (ca. 6 Teams) durchgeführt.

 

 

 

Aktuelles

 

 

 

Auch im Jahr 2017 führen wir die

Hundeschuleninterne Begleithundeprüfung

einschließlich Sachkundenachweis durch.

 

Am 25.06.2017 haben 6 Teams erfolgreich ihre Begleithunde- u. Sachkundeprüfung bestanden.

 

 Außerdem

werden wir die beliebte Veranstaltung "Hundeführerschein für Kinder" durchführen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Budick